Heißer Äppelwoi: Rezept für fruchtig-süßen Apfelglühwein

Apfelglühwein verzaubert uns durch sein fruchtig-süßes Aroma und seinen wohltuenden Duft nach weihnachtlichen Gewürzen und Apfel. Wir verraten Ihnen ein aromatisches Rezept für den heißen Äppelwoi, das Sie ganz leicht nachmachen können.

Äppelwoi schmeckt auch kalt, keine Frage, aber vor allen im Winter greifen wir alle doch gerne zu heißen Getränken, um Körper und Seele zu wärmen. Der Apfelwein wird im Winter deshalb schnell zur Basis für heißen Apfelglühwein – ein aromatisches und würziges Heißgetränk für eine gemütliche Auszeit.

Apfelwein:
Die fruchtige Basis für das Heißgetränk

Der Genuss von Obstwein geht weit zurück, so hat man bereits in der Antike entdeckt, dass sich aus Fruchtsäften wohlschmeckende alkoholische Getränke herstellen lassen. Heute steht aber vor allem Frankfurt für den Apfelwein oder auch Äppelwoi: Im 16. Jahrhundert wurden die Weinreben durch Schädlinge zerstört, weshalb die cleveren Winzer umplanen mussten und von nun an zu Äpfeln griffen. In den traditionellen Weinkellern wurde deshalb Apfelwein produziert und unglaublich schnell sehr beliebt – noch heute gilt Frankfurt als Herz der Apfelweinproduktion. Hier erfahren Sie noch mehr über den spritzigen Apfelwein.

Heißer Äppelwoi:
Apfelglühwein selbst zubereiten

Beim Apfelglühwein sorgen weihnachtliche Gewürze wie Nelken, Zimt und Anis für viel Aroma, während Apfelwein, Orange- sowie Zitronenscheiben fruchtige Noten versprechen. Das Beste ist: Apfelglühwein ist für die ganze Familie geeignet und kann schnell zu einem Kinderpunsch werden – einfach den alkoholhaltigen Apfelwein gegen Apfelsaft tauschen. Hier ist unser wunderbar wärmendes Apfelglühwein-Rezept:

Zutaten:

 

Zubereitung

  1. Wasser oder Apfelsaft in einem Topf erwärmen und die Gewürze hinzugeben und aufkochen.
  2. Apfelwein hinzugeben, erwärmen (wichtig: nicht kochen lassen) und mindestens 30 Minuten ziehen lassen. Genießer können später noch einen Schuss Rum hinzugeben.
  3. Anschließend über einem Sieb abgießen.
  4. Soll der Apfelglühwein als Kinderpunsch getrunken werden, dann Apfelwein weglassen und 1L Apfelsaft verwenden.
  5. Unmittelbar vorm Servieren auf die Böden der Gläser etwas brauen Zucker streuen – das sieht bei einem hitzebeständigen Glas besonders hübsch aus und sorgt beim Punsch für mehr Süße.

 

Apfelglühwein, Glühwein, Glögg & Co.:
Heißgetränke im Winter

Neben heißem Apfelglühwein gibt es noch viele weitere leckere vorweihnachtliche Getränke – die Beliebtesten sind wohl der klassische Glühwein und sein skandinavischer Bruder, der Glögg. Feinheiten machen hier den Unterschied: Beide Wintergetränke wärmen und basieren auf vollmundigem Rotwein oder auch mal Weißwein. Je nach Rezept und Geschmack kommen nun noch Spirituosen und verschiedenste Gewürze wie Zimt, Orangenzesten oder Gewürznelken hinzu. Glögg wird im Gegensatz zum klassischen Glühwein mit Mandelstücken und Rosinen serviert. Es geht übrigens auch kalt, denn mit Glühwein lässt sich leckeres Glühweineis selbst herstellen.

Lust auf mehr?

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Rezept für Mary Collins mit MITTERHOF Mirabellenbrand

Cocktail- oder Misch-Rezept mit Mirabellenbrand gesucht? Testen Sie Mary Collins mit MITTERHOF Mirabellenbrand von ALDI SÜD.

Rezept für Rumtopf mit SILVERSTONE Echter Rum 54%

Klassischer Rumtopf – das perfekte Getränk für den Winter! Mit hochprozentigem Rum von ALDI SÜD machen Sie Ihr Sommerobst bereit für die Adventszeit.

Pflaumen-Thymian-Prosecco – ein Rezept für Eiskönige

Mit dem Pflaumen-Thymian-Prosecco holen Sie eine Winterlandschaft ins Glas. Teilen Sie diesen fruchtig-herben Moment mit Ihren Freunden. Wir verraten das Rezept.