Süße Sünde! Nachspeisen mit Schwips

Tiramisu, Zabaione und Welfenspeise sind beliebte Desserts. Und sie haben eines gemein: Sie werden mit Wein oder Hochprozentigem zubereitet. Hier gibt es leckere Inspiration für den süßen Abschluss Ihres Menüs.

Schaum-Traum: Zabaione mit Weißwein und Grappa

Italiener können echte Schaumschläger sein – vor allem, wenn es um das Dessert Zabaione geht! Klassischerweise wird die Weincreme mit dem italienische Likörwein Marsala zubereitet. Doch der kulinarischen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. So präsentieren wir Ihnen ein Rezept mit Weißwein und Grappa. Der fluffige Schaum besticht durch die Kombination aus Süße und frischer Säure. Er passt zu frischem Obst genauso gut wie zu süßem Gebäck oder Pudding.

Zutaten für 2 Portionen:

Zubereitung:

Zunächst Eigelb mit Zucker in einer Rührschüssel schaumig schlagen. Grappa und Weißwein unterrühren und über einem heißen Wasserbad zu einer luftigen Creme aufschlagen. Sofort servieren, damit die Zabaione nicht in sich zusammenfällt.

Welfenspeise: Weiße Vanille-Creme trifft gelben Weinschaum 

Bei der deutschen Welfenspeise spielt Weinschaum ebenfalls eine Rolle: Zusammen mit einer Milch-Vanille-Creme entsteht ein weiß-gelbes Dessert, das an das Adelswappen der Welfen erinnert. Angeblich kreierte ein niedersächsischer Koch die Welfenspeise zum 200-jährigen Thronjubiläum. Wir erklären, wie Ihnen dieses noble Dessert ganz einfach gelingt.

Zutaten für je 2 Portionen:

Für die Milch-Vanille-Creme

  • 200 ml Milch
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 Vanilleschote
  • 2 EL Zucker
  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz

Für den Weinschaum

  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 2 Eigelb
  • 150 ml Weißwein, etwa Nahe Riesling QbA
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Speisestärke

Zubereitung:

Zunächst bereiten Sie die weiße Milch-Vanille-Creme zu. Dazu verrühren Sie die Speisestärke in etwas Milch. Die restliche Milch in einem Topf mit Zucker, dem Vanillemark und der ausgekratzten Vanilleschote zum Kochen bringen. Den Topf von der heißen Platte nehmen, die Vanilleschote entfernen und die Speisestärke unterrühren. Dann erneut aufkochen lassen. Parallel schlagen Sie die Eiweiße mit einer Prise Salz steif. Heben Sie anschließend den Eischnee unter die warme Milchmischung und verteilen Sie die Creme auf zwei Dessertschalen oder Gläser.

Für den Weinschaum etwas von der Zitronenschale abreiben und die halbe Zitrone auspressen. Die Eigelbe, den Weißwein, Zucker, einen Esslöffel Zitronensaft und den Zitronenabrieb sowie die Speisestärke zusammen in eine Schüssel geben. Unter ständigem Rühren über einem Wasserbad zu einer schaumigen Creme verrühren. Den Weinschaum auf die Milch-Vanille-Creme geben und mindestens eine Stunde im Kühlschrank kaltstellen.

Tiramisu: Schicht für Schicht ein Gedicht

Wer sich die Zutatenliste anschaut, erkennt: Auch das Tiramisu stammt ursprünglich aus Italien. Wörtlich übersetzt bedeutet Tiramisu „Zieh mich hoch!“. Und wer kann bei einer solchen Nachspeise schon widerstehen? Die herben Kakao- und Kaffeearomen harmonieren perfekt mit dem Mandelgeschmack des Amarettos. Mascarpone und Biskuits sorgen für die angenehme Konsistenz. Und so gelingt die beschwipste Nachspeise.

Zutaten für 6 Portionen:

  • 500 g Mascarpone
  • 5 EL Zucker
  • 250 g Löffelbiskuits
  • 4 EL Aurelia Amaretto
  • 100 ml starker Kaffee oder Espresso
  • Kakaopulver zum Bestäuben

Zubereitung:

Verrühren Sie den italienischen Frischkäse Mascarpone mit dem Zucker zu einer cremigen Masse. Am einfachsten gelingt die Zubereitung in einer Auflaufform, Sie können aber auch sechs Gläser verwenden. Verteilen Sie zunächst die Hälfte der Löffelbiskuits auf dem Boden der Form(en). Kaffee und Amaretto vermischen und die Hälfte davon auf die Löffelbiskuits träufeln. Anschließend einen Teil der Mascarponecreme darauf verstreichen. Die restlichen Biskuits auf der Masse verteilen und mit Kaffee-Amaretto-Mischung durchfeuchten. Nun eine zweite Schicht der Mascarponemasse darauf geben. Das Tiramisu am besten über Nacht abgedeckt im Kühlschrank durchziehen lassen und erst kurz vor dem Servieren mit Kakaopulver bestäuben.

Lust auf mehr?

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Rezept für Kürbis-Martini: Holen Sie sich den Herbst ins Glas

Dieses Kürbis-Martini-Rezept holt den farbenfrohen Herbst ins Glas und sorgt mit Sicherheit für Begeisterung bei Ihren Gästen - egal ob zu Halloween oder Erntedank.

Weinanbaugebiet Mazedonien: Das Rotweinparadies

Mazedonien ist für Rotweinliebhaber ein wahrer Weinhimmel; das Land bietet köstliche und gehaltvolle Weine in einem wunderschönen Ambiente.

Apfel-Gin-Rezept: Fruchtig-herber Herbstcocktail

Dieser herbstliche Cocktail aus Apfelwein und Gin ist ein wahres Aromapaket und ganz leicht selbst zubereitet. Wir verraten das Rezept für den würzigen Drink.