Wein richtig verkosten – Tipps für die Weinprobe

Ansehen, schwenken, riechen, schmecken – haben Sie schon einmal eine richtige Weinprobe gemacht? Vom 17. bis 21. März haben Sie in unserem Pop-up-Store in Düsseldorf die Gelegenheit dazu. Egal, ob Sie ein erfahrener Weinkenner oder ein spontaner Weingenießer sind – zwölf exklusive Weine warten auf Sie. Aber auch zu Hause in geselliger Runde können Sie eine Weinprobe veranstalten. Damit Sie für jede Verkostung bestens vorbereitet sind, haben wir Wissenswertes für die Weinprobe zusammengestellt und beantworten die Fragen: Warum und wie Wein probieren?

Anstoßen mit ALDI SÜD

Sie haben bestimmt schon einmal das ein oder andere Glas Wein getrunken. Aber haben Sie auch schon einmal Wein richtig verkostet? Bei einer gekonnten Weinprobe gelangen Sie Schritt für Schritt zu großem Genuss. Eine Weinprobe ist ein Prozess, der sich aus vier Schritten zusammensetzt: dem Ansehen des Produktes, dem Schwenken des Glases, dem Riechen und dem Schmecken des Weines. Jeder einzelne Schritt ist letztendlich für das Geschmackserlebnis ausschlaggebend.

Die gute Nachricht: Sie benötigen keinen gut ausgestatteten Weinkeller, um eine Weinprobe auch zu Hause durchzuführen. Schon drei bis sechs Weine sind genug für einen geselligen Probierabend. Wählen Sie zum Beispiel Weine mit Gemeinsamkeiten für Ihre Weinprobe aus: gleiche Anbaugebiete, gleiche Rebsorten etc. So können Sie schöne Vergleiche ziehen. Aber auch bei der Verkostung völlig verschiedener Weine kann es spannend sein, die Unterschiede herauszuschmecken.

Probieren Sie Weißweine vor Rotweinen, trockene Weine vor lieblichen Weinen und leichte vor schweren. Auch die richtige Trinktemperatur ist wichtig, Angaben dazu finden Sie auf den Flaschenetiketten – und das passende Glas zu Ihrem Wein darf auch nicht fehlen. Jetzt noch stilles Wasser und einfaches Weißbrot zum Neutralisieren bereit stellen und die Weinprobe kann losgehen.

Tipp

Verkosten Sie Wein nicht, wenn Sie hungrig sind, denn dann ist Ihr Geschmackssinn abgestumpft.

Ansehen

Schauen Sie von oben ins Glas. Welche Farbe hat der Wein? Halten Sie ihn auch gegen das Licht.
Gucken Sie sich den Wein genau an, denn schon seine Farbe verrät etwas über Alter und Rebsorte. Ein junger Rotwein ist beispielsweise eher violett oder hat einen Blaustich. Wenn der Wein älter ist, ist seine rote Farbe heller. Für Weißweine gilt: ein heller Weißwein schmeckt leicht und frisch, tiefere Gelbreflexe versprechen einen volleren Geschmack. Bernsteinfarbene Weißweine sind süß.

Schwenken

Bevor Sie an dem zu verkostenden Wein riechen, lassen Sie das Glas vorsichtig lässig kreisen und halten es dabei schräg, denn so vergrößert sich die Oberfläche und mehr Aromastoffe können freigesetzt werden.

Riechen

Fruchtig, würzig, rauchig, blumig, holzig – wie riecht der Wein? An was erinnert sein Geruch? An welche Früchte – rote, frische oder getrocknete? Mit Hilfe dieser Fragen entsteht eine kleine Liste, mit der Sie den Wein beschreiben können. Der Schritt des Riechens ist für die Weinprobe besonders wichtig, den unser Geruchssinn hat einen großen Einfluss auf unsere Wahrnehmung.

Schmecken

Nun dürfen Sie den Wein endlich probieren! Nehmen Sie einen guten Schluck, den Sie aber nicht sofort herunterschlucken. So können alle Bereiche der Zunge den Wein schmecken. Atmen Sie auch intensiv durch die Nase ein, um alle Aromen wahrzunehmen. Nach etwa 15 Sekunden schlucken Sie den Wein herunter oder spucken ihn in ein dafür vorgesehenes Gefäß. Wenn Sie mehrere Weine verkosten ist das Ausspucken des Weines zu empfehlen. So behalten Sie erstens länger einen klaren Kopf und können zweitens auch ohne Probleme die Aromen der anderen Weine wahrnehmen.


Lassen Sie den Eindruck, den der Wein an Ihrem Gaumen und in Ihrer Nase hinterlassen hat auf sich wirken. Ist der Wein leicht oder schwer? Kräftig oder sanft? Fruchtig oder herb? Hat er eine dominante Säure oder spürbare Gerbstoffe (Tannine)? Diese erkennen Sie an einem pelzigen Geschmack, den der Wein auf der Zunge hinterlässt. Beschreiben Sie den Wein mit Ihren eigenen Worten. Die Sprache der Weinprofis müssen Sie nicht beherrschen. Die wichtigste Frage die Sie sich bei einer Weinprobe stellen sollten, ist aber: Mag ich den Wein oder nicht? Ihr persönlicher Eindruck ist ausschlaggebend, ganz egal, ob der Wein nun kräftig oder lieblich schmeckt!

Viel Spaß bei Ihrer nächsten geselligen Weinprobe! Viele leckere Tropfen finden Sie bei ALDI SÜD. Unser Weinberater hilft Ihnen bei der Auswahl.

Unsere Herbst-Favoriten

Gießen Sie sich Herbstgenuss ins Glas
Rotwein

Cabernet Sauvignon Pinotage SA

AFRICAN ROCK

Rotwein

Primitivo Puglia IGT

Weißwein

Bio-Rhh./Pfalz Cuvée weiß QbA

Weißwein

Chardonnay Pays d' Oc IGP

Rotwein

Nero d'Avola Merlot DOC

GIACONDI

Lust auf mehr?

Gehen Sie auf Entdeckungsreise durch die spannende Welt unserer Weine und Spirituosen
Kostenlose Weinprobe im Pop-up-Store in Düsseldorf
Kostenlose Weinprobe im Pop-up-Store in Düsseldorf

Wir laden Sie zu einer exklusiven Weinprobe ein. Besuchen Sie unseren Pop-up-Store in Düsseldorf – vom [...]

So gelingt das perfekte Lammkarree in nur 20 Minuten
So gelingt das perfekte Lammkarree in nur 20 Minuten

Rosa und butterzart – so muss das perfekte Lammkarree sein. Viele Hobbyköche trauen sich an Lammfleisch [...]

Wie trinkt man Whisky richtig?
Wie trinkt man Whisky richtig?

Whisky ist nicht nur ein Getränk, sondern ein Mythos. Kenner lieben es, in gemütlicher Runde die [...]