Wein und Käse: Die perfekte Kombi

Die Chemie muss stimmen! Das gilt nicht nur für die zwischenmenschliche Partnersuche, sondern auch für die perfekte Kombination von Wein und Käse. Im besten Fall ergänzen sich beide Lebensmittel so gut, dass Sie sich den einen ohne den anderen gar nicht mehr vorstellen können. Damit die Suche nach der perfekten Begleitung zum Wein – oder andersherum zum Käse – nicht erst nach einem vollen Magen oder einem beschwipsten Kopf ein Ende findet, haben wir hier die wichtigsten Regeln für Sie zusammengefasst.

Sowohl Wein als auch Käse prägen die Menschheitsgeschichte schon seit Langem. Nur ein Grund, warum sie in kulinarischer Hinsicht ein unschlagbares Team abgeben. Wein und Käse können ungeahnte Geschmackserlebnisse vermitteln. Damit Ihnen dabei nichts sauer aufstößt, helfen Ihnen die folgenden Hinweise.

Die wichtigsten Regeln für die Partnersuche

Seien Sie mutig!

Damit Sie Ihren eigenen Geschmack treffen, müssen Sie probieren, probieren, probieren. Und verabschieden Sie sich von der alten Regel, nur Rotwein passe zu Käse. Die ist längst überholt und würde so viele tolle Geschmackserlebnisse verhindern.

Erlaubt ist, was schmeckt!

Bei der Kombination von Käse und Wein können Sie keine Fehler begehen, solange Sie selbst ein gutes Gefühl am Gaumen haben.

Gegensätze ziehen sich an!

Wie Sie wissen kann Wein fruchtig, süß, sauer oder mineralisch schmecken. Genauso unterscheiden sich Käsesorten mit würzigen, milden, cremigen oder salzigen Geschmäckern. Vielleicht schmecken Ihnen gegensätzliche Kombinationen besonders gut? Testen Sie zum Beispiel einen edelsüßen Wein zu einem besonders intensiven Käse oder einen fruchtig, leicht säuerlichen Tropfen zu einem cremigen, fetthaltigen Käse.

Gleich und gleich gesellt sich gern!

Trotz der oben genannten Kontrast-Lehre sollten Sie niemals einen sehr kräftigen Wein zu einem eher milden Käse servieren. Und gegen einen würzigen Käse kann ein junger Wein nur verlieren.

Der Stärkste gibt den Ton an!

Wenn Sie eine Käseplatte mit verschiedenen Sorten servieren, orientieren Sie sich am geschmacklich intensivsten Käse und passen den Wein daran an.

Die Herkunft verbindet!

Ebenfalls eine gute Orientierungshilfe: der geografische Ursprung. Stammen Wein und Käse aus derselben Region, passen sie in der Regel auch geschmacklich sehr gut zusammen.

Testen Sie Empfehlungen!

Sie müssen sich nicht erst durch alle Sorten probieren – das haben bereits andere erledigt. Und dabei herausgefunden, dass beispielsweise gereifte Hartkäsesorten wie Parmesan sich besonders gut mit älteren Weinen vertragen, die einen hohen Tanningehalt aufweisen, beispielsweise Cabernet Sauvignon. Weichkäse mit weißem Edelpilz, wie Brie oder Camembert, passt gut zu einem jungen Riesling oder einem frischen Grauburgunder. Frischkäse oder Mozzarella harmoniert mit einem Weißburgunder. Blauschimmelkäse verlangt nach einem süßen Wein, beispielsweise dieser Spätlese. Ein trockener, fruchtiger Weißwein wie Silvaner ergänzt einen Ziegenkäse am besten.

Tipp:
Auch in unserem Weinberater können Sie die Auswahl unter „Weine zum Essen“ nach Käse filtern. Viel Spaß beim Stöbern und Probieren!

Lust auf mehr?

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Endlich entzaubert: Das sind die größten Weinmythen

Ist älterer Wein besser? Muss man Wein in der Flasche atmen lassen? Darf man Rotwein nicht kühlen? Wir entlarven die größten Weinmythen.

Ein Hauch von Mandel: Die besten Cocktails mit Amaretto

Cocktails mit Amaretto haben etwas ganz Besonderes – einen feinen Geschmack nach Mandeln. Von leicht bis kräftig: Wir verraten die besten Rezepte.

Weinwissen für Angeber – und wie man als Kenner punkten kann

Sie möchten andere mal so richtig beeindrucken? Diese Lektion liefert die besten Voraussetzungen dafür. Werden Sie zum echten Weinspezialisten!