Johannes Leitz – ein Rheingauer Winzer mit Visionen

Eigentlich wollte Leitz den Familienbetrieb nicht übernehmen, doch auf Wunsch seiner Mutter trat er das Erbe an. Kaum im Business, stellte er fest, dass Wein seine wahre Leidenschaft ist und aus anfänglicher Skepsis wurden Visionen.

Im wunderschönen Rheingau gelegen, fasziniert Winzer Leitz vor allem die Auswirkungen von Lage, Klima und Böden auf den Geschmack des Weines. Sein Ziel war es, seinen eigenen Terroir geprägtem Riesling zu produzieren und somit dem damaligen Trend zu trotzen, der kräftigen Rotwein mit Barrique-Ausbau in den Fokus stellte.

Der Weg zum Winemaker

Nach dem frühen Tod seines Vaters, Leitz war gerade einmal 14 Monate alt, führte seine Mutter das Weingut unter großer Anstrengung alleine weiter und das neben ihrer Haupttätigkeit im familieneigenen Blumengeschäft. Da 1985 die Zukunftsaussichten für einen Winzer nicht die besten waren, wollte Leitz den Betrieb eigentlich nicht übernehmen, tat dies jedoch auf Wunsch seiner Mutter. Beim näheren Eintauchen stieß Leitz auf den Begriff „Terroir“ und das damit einhergehende Zusammenwirken von Lage, Boden und Klima auf den Geschmack des Weines. Das faszinierte Leitz und das Feuer der Leidenschaft für Wein und Weinproduktion entfachte, gefolgt von Visionen vom eigenen Terroir geprägten Riesling.

Was die Arbeit mit Wein so besonders macht

„So wenig ich mir als Kind vorstellen konnte, den Beruf des Winzers zu ergreifen, umso mehr liebe ich ihn heute“. Laut Leitz gibt es keinen abwechslungsreicheren Beruf als den des Winzers. Angefangen mit dem Anpflanzen der jungen Reben und dem Anbau der Trauben, über die Ernte, die Weinbereitung, bis hin zur Flaschenfüllung und Vermarktung des Weines. Aber auch die Entwicklung von neuen Etiketten und Weinmarken ist eine spannende Aufgabe für den Winzer aus dem Rheingau. Besonders wertvoll sind für Leitz übrigens der Kundenkontakt und die Weinreisen, sowie die Winzerabende in Restaurants, um sich auszutauschen und weitere Weine sowie Trends kennenzulernen.

Was sein Weingebiet so besonders macht

„Jeder Winzer ist natürlich ein Stück weit auch ein Patriot und heimatverbunden. Ich glaube, insbesondere der Anbau des Rieslings gelingt uns im Rheingau hervorragend“, so Leitz.
Der Rheingau ist eine der nördlichsten Weinbaugebiete mit recht kühlen Nächten, was die Riesling-Rebe liebt. Perfekt also für die Ausbildung der typischen Fruchtaromen und der reifen Säure. Hinzu kommt, dass es durch das berühmte „Rheinknie“ mit seiner südlichen Ausrichtung (im Rheingau fließt der Rhein von Ost nach West) tagsüber überdurchschnittlich warm ist und die Trauben hervorragend und lange ausreifen. Weitere Pluspunkte der Region sind die abwechslungsreichen Böden und das stark wechselnde Kleinklima. In kaum einem Weinanbaugebiet wechseln die Bodenverhältnisse öfter als im Rheingau – seien es die tiefgründigen Böden im Mittleren und Oberen Rheingau, oder die extrem steinigen Böden der Steillagen im so genannten Unteren Rheingau, beginnend ab Rüdesheim.

Wenn die Idee für einen neuen Wein entsteht…

...basiert diese oft auf angesagten Strömungen oder auch Kundentrends. Ideen werden bei Leitz zügig umgesetzt und das im In- und Ausland. Insbesondere auch die Idee, einen sehr hochwertigen trockenen Riesling als Essensbegleiter zu produzieren.

Mein absoluter Favorit ❤
Weißwein
Weingut Johannes Leitz Riesling Rheingau QbA mit VDP-Siegel

Seine Weine bei ALDI SÜD

Die Idee an einen großen Vertriebspartner heranzugehen, entwickelte sich schon sehr früh. Allerdings mussten hierfür sowohl im Außenbetrieb, als auch in der Kellerei erst die Weichen gestellt werden. Wichtig war es, eine sogenannte Erzeugerabfüllung zu verwenden. Ein Wein, der ausschließlich nur aus von Leitz erzeugten Trauben hergestellt wird. Durch die Übernahme hervorragender Weinbergflächen im mittleren Rheingau war die Winzerfamilie Leitz mit dem Jahrgang 2017 schließlich dazu in der Lage. Hier entstanden aus der Kombination von zwei verschiedenen Bodentypen –  aus Löss und Quarzit – sehr fruchtbetonte und dennoch mineralische Weine. Diese Weine sind ideale Essbegleiter, aber eignen sich durch ihre Leichtigkeit auch als Weine für jede Gelegenheit.

Was ist das Besondere an seiner Zusammenarbeit mit ALDI SÜD?

Da der Anbau von Trauben immer ein gewisses Risiko mit sich trägt, wird durch einen starken Partner wie ALDI SÜD viel Last von den Schultern genommen. Es bleibt mehr Energie für das Wesentliche, den Anbau von bestem Traubenmaterial. Der Fokus richtet sich hier ganz klar auf die Erzeugung von hochwertigen Weinen und auf die Expertise des Winzers.

Seine Lieblingsrebsorte

Leitz’ Lieblingsrebsorte ist der Riesling, wie soll es auch anders sein. Natürlich werden durch seinen Beruf, Freunde oder auch Winzerkollegen viele Weine probiert, aber der Riesling bleibt der Favorit des Winzers. Neben Rieslingen aus Deutschland oder Österreich sind aber auch Chardonnay und Chenin Blanc bei Leitz ganz vorne mit dabei. Bei den Rotweinsorten nimmt der Spätburgunder Platz eins auf der persönlichen Genussskala ein. Generell mag der Winzer Weine, die von der Typizität etwas leichter und säurebetonter sind.  

Sein liebster Weinmoment

Es gibt viele schöne Momente im Winzerberuf wie glückliche Gesichter von Menschen, die Weine genießen, Komplimente zu den eigenen Weinerzeugnissen oder auch Wertschätzung für den Winzerberuf. Aber die größte Freude sind für Leitz Ausflüge in die Weinberge. Umgeben von der grandiosen Landschaft wird dem Winzer immer wieder bewusst, dass er einer mehr als 1000 Jahre alten Tradition nachgeht. Durch den hohen Exportanteil des Betriebes Leitz und den damit verbundenen Weinreisen ist der Winzer viel herumgekommen. Und doch ist sein Lieblingsplatz am Waldrand, um dort die Seele baumeln zu lassen – das bereitet ihm das größte Glücksgefühl.

Johannes Leitz persönlicher Winzer-Ausblick

Laut Leitz geht der Trend deutlich zum trockenen Wein. Gerade im Ausland wurden in der Vergangenheit 80 Prozent der Weine als restsüße Weine umgesetzt. Mittlerweile liefert der Winzer jedoch ausschließlich trockenen Riesling, vor allem nach Skandinavien. Ebenso ist der Trend deutlich zu leichteren Weinen erkennbar. Waren in den 90ern noch Weine mit 13 oder mehr Prozent Alkohol gefragt, ist es heute umgekehrt – der Kunde bevorzugt Weine mit weniger Alkohol.

Zukunftsprojekte

Leitz’ Zukunftsprojekt widmet sich schonendster Traubenverarbeitung und Weinbereitung. Diesen Weg will der Winzer in Zukunft konsequent weitergehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Dinner mit Herz!

Kochen Sie gemeinsam mit ALDI SÜD und Sybille Schönberger ein romantisches Valentinstagsmenü.

Hinter der HEIMLESE stehen rheinhessische Familienbetriebe, die ein gemeinsames Ziel verfolgen: Weingenuss auf höchstem Niveau.

Hinter der HEIMLESE stehen rheinhessische Familienbetriebe, die ein gemeinsames Ziel verfolgen: Weingenuss auf höchstem Niveau. Die hohen Qualitätsstandards sowohl im Weinberg als auch in der Weinbereitung sind die Voraussetzung für diese beiden trockenen und hochwertigen Cuvées.

Prosit Neujahr!

Feiern Sie mit ALDI SÜD und Sybille Schönberger genussvoll den Jahreswechsel: Mit einem glamourösen Silvesterbuffet und unseren passenden Rezeptvideos.